Leonhardi - Ritt  2017
       2017

             

          Leonhardi - Ritt 2015

   

              Leonhardi - Ritt September 2014
 
                        
 

 

Leonhardi Ritt 2013   am 28. September  ohne Bilder

 Eröffnung:     Am  16.Juni 2013  wurde der neue Reitweg von Havelpark nach Rohrbeck  in der Döberitzer Heide eröffnet !!!!!

von li.: Peter Nitschke Geschäftsf.SNL, Michael Beier Vorstand HSS, Andreas Ernst Landkreis Havelland, Jürgen Hemberger Bürgermeister Dallgow,  Brigitte Block + Jürgen Ruddies + Michael Kotte NTVerein

Damit der Reitweg in der Döberitzer Heide bis Rohrbeck erweitert werden kann haben wir das Spendenkonto eingerichtet:
Sie können also weiterhin  uns bei diesem Vorhaben tatkräftig unterstützen.
Natur und Tourismusverein Döberitzer Heide
Mittelbrandenburgischen Sparkasse
KLZ.:160 50 00   / Konto: 381 9000 517    /   eine Spendenquittung kann ausgestellt werden.    Die Veröffentlichung kann unterbleiben.
Spender:
Lutz Münchhoff  Wilms 1
 
 
   
  Leonhardi - Ritt  September  2012  
     
     
     
     
     
     
   
Weitere Bilder vom Leonhardi-Ritt 2012
 
 
 
   
       
   
      
 
2011 
 
 
                  
 


Leonhardi-Ritt 2009 

 

                                                        

Leonhardi-Ritt 2008 
   

 

     
 
   
   

 

 

Quelle: Märkische Allgemeine, Der Havelländer, 15.09.2008

Die Stute mag den Segen

 Bevor die Leonhardi-Reiter in die Döberitzer Heide aufbrachen, gab es einen Gottesdienst



Von Judith Meisner

DALLGOW-DÖBERITZ „Der Heilige Leonhard ist eine Art Rächer der Enterbten“, sagte Jürgen Ruddies vom Natur- und Tourismusverein Döberitzer Heide. Gut dreißig Reiter hatten sich am Sonnabendvormittag bei strahlend blauem Himmel am Eingang zum Naturschutzgebiet versammelt zum Leonhardi-Ritt. Nach bayerischem Vorbild fand das Reitertreffen zum achten Mal zu Ehren des Schutzheiligen der Haustiere und Stallknechte statt.

Jürgen Ruddies gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass dieser alljährliche Ausritt zum letzten Mal auf einem Wander- statt auf einem Reitweg durch die Heide führen würde. Denn das macht eine Vielzahl von Ausnahmegenehmigungen bei den Behörden notwendig. So müssen sich die Reiter verpflichten, die Pferdeäpfel vom Wanderweg zu entsorgen. Im Frühjahr soll ein Reitweg eröffnet werden. „Noch fehlen uns dazu allerdings ein paar tausend Euro, aber wir hoffen auf großzügige Spenden“, sagte der Dallgower. Unterstützung erhielt Jürgen Ruddies von André Berger, Mitarbeiter der Sielmann-Stiftung: „Wir planen eine sichere Trasse für Reiter durch beide Naturschutzgebiete.“

Zum zünftigen Auftakt der Veranstaltung intonierte die Hubertus-Bläsergruppe aus Groß- Glienicke den Fürstengruß auf Jagdhörnern. Dann der Höhepunkt auf der Wiese gegenüber des Havelparks: Pfarrer Matthias Kucklick aus Brieselang zelebrierte einen Feldgottesdienst und segnete Ross und Reiter mit Weihwasser. So sollten die Tiere vor Unfällen und Krankheit geschützt sein. Die Reiter bat er, in ihrem Sport Rücksicht walten zu lassen und die Pferde artgerecht zu behandeln.

Michaela Neumann vom Reiterhof Schwolow in Dallgow-Döberitz berichtete, dass ihr Pferd bereits vier Mal gesegnet wurde: „Die Stute ist nicht gesund, schon in die Jahre gekommen und sie mag den Segen. Das erste Mal vor einiger Zeit war sie noch sehr nervös, aber jetzt ist sie ganz ruhig. Für mich ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass die Tiere gesegnet werden, auch wenn ich evangelisch bin.“

Für Pfarrer Kucklick ist der Feldgottesdienst ein fester Termin im Jahreslauf: „Segnen kann man im Grunde genommen alles, etwa ein Haus oder eine Wohnung unter Gottes besonderen Schutz stellen, und ebenso Pferde. Hunde oder Katzen würde ich allerdings nur in Ausnahmefällen segnen“, sagte der Pater nach dem Gottesdienst.

Die einzige Kutsche beim Reitertreffen ist eigentlich ein Jagdwagen. Wilfried Frede aus Groß-Glienicke schmückte den Wagen und die siebenjährige Stute festlich mit einem Prunkgeschirr aus bunt besticktem Leder und eleganten Ohrenschützern für das Pferd. Das festliche Gespann erinnerte an Reiter-Wallfahrten in Bayern, wo Sankt Leonhard als Schutzheiliger der Bauern, Knechte und Haustiere verehrt wird. Da er stets mit Ketten dargestellt wird, riefen ihn auch Gefangene um Hilfe an.

© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam • Realisiert mit icomedias Enterprise|CMS

Abschluss der grünen Saison   11.11.2007  um 11 Uhr  Treffpunkt: Eingang Döberitzer-Heide / Havelpark

 
 

Leonhardi-Ritt am Samstag den 15.September 2007

 

 

 

 

 

 
 

Leonhardi-Ritt  am Samstag  den 16. September 2006

 

 

 

Der Leonhardi-Ritt 2006 begann mit einer großen Panne.
Die ersten 3 Km sollten durch die Heide geritten werden, dafür waren alle Genehmigungen erteilt, der Weg gemäht und die Strecke ausgeschildert  aber der Schlüssel , den der Geschäfteführer der Sielmanns Naturlandschaften, Herr Lankow, bringen wollte , war nicht da. So dass der Ritt auf dem alten Reitweg beginnen musste.

Erst auf dem Rückweg konnte die Reitergruppe doch noch  legal durch die Döberitzer Heide reiten.

 

 

 

 

 

Leonhardi-Ritt  am Samstag den 24.September 2005 um 10,30 Uhr

 

       
       
 

 
  v.li.nach re.:  Pfarrer Haase , Frau Block , M.Kotte ,  P.Nitschke / Sielmann    
   

   
   
   
 

 

 

Veranstaltungen  

Leonhardi - Ritt  25.September  2004

 

 

Pater Krenz  beim Leonhardi - Ritt 2004

 Die Bläsergruppe aus Seeburg

*  Leonhard  war Volksheiliger und Schutzpatron  der Gefangenen , Schutzherr aller Bauernanliegen , Stallknechte und auch des Viehs , insbesondere der Pferde.

Brauchtum: Leonhardi-Fahrten und Leonhardi-Ritte mit Pferdesegnung.

 

 

   
     
     
     
     
 
   

Leonhardi - Ritt  + - Fahrt 12 Oktober  2002

 
 

Dank der unermüdlichen Arbeit der Vorstandsmitglieder waren in 2002 schon über 50 Teilnehmer am start.

 
   

 

Ankunft in Engelsfelde

Kremser und Kutschen auf dem Wege nach Engelsfelde

   
Grüne Woche  2002

Der Natur- und Tourismusverein e.V. wird auf der  Grünen Woche vorgestellt. Dem  Geschäftsführer vom Tourismusverband - Havelland e.V. ,Herrn Weisner   überreichten wir die Karte des Geländeritts der reiterlichen Vielseitigkeits - Prüfung der Olympischenspiele 1936 auf dem Truppenübungsplatz Döberitz.                 Herr Weisner  war der Meinung die historische Strecke muss wieder hergerichtet werden und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Bei einem anschließendem Heimat-Quiz  spendeten wir den Siegern Reitstunden-Gutscheine.

v.Li. nach re.  Herr Heisler , Moderator  und Herr Bock

 

   
Leonhardi - Ritt  2001

Herr Heisler, der die Teilnehmer und Gäste begrüßt.

Die Reiter und Kutschen stehen natürlich hinter dem Fotografen.

Ein Bericht

 

   

Leonhardi - Ritt  2000
   
Antrag von 1993

Reitweg-Eröffnung  01.Mai 2000 

Das dauerte etwas lange, aber dafür waren es auch gleich 3Km in einem Stück von Dallgow-Döberitz ( Havelpark) bis nach Seeburg.

Ein Bericht  (Morgenpost)

Reitweg  
   
   

Der Streckenplan Leonhardi - Ritt 2004

   

 

Die Döberitzer Heide   Tabu für Reitpferde ?  April 2004

Legal durch die Döberitzer Heide      Nov.2004

 

 

Leonhardi Fahrt in  Bayern - Schliersee